Rainbow.Online

Männer auf Touren

Mail: mat@webnet.at
Home   Programm   Chronik   Bilder   Links

Sonntag, 2. Jänner 2011

Rotgraben-Runde
Weidling - Managettasteig - Windischhütte - Eichenhain - Haschberg - Klosterneuburg

  12 Männer auf Touren, nämlich Alois, Christian, Frankie, Harald, Igo, Joachim, Martin, Peter, Roland, Roland, Ronny und Wolfgang, trafen sich am ersten Sonntag im Jahr um 9 Uhr am Bahnhof Wien Heiligenstadt, um mit Bus 239 die Fahrt nach Klosterneuburg anzutreten. Nach Umsteigen in Klosterneuburg-Weidling beförderte Bus 241 die Gruppe weiter zur Weidlinger Kirche (195m). Der Beginn des Managettasteigs in der gleichnamigen Gasse war nicht zu verfehlen und um 09:25 zog die Gruppe voller Elan am Rand von Weingärten bergauf.

Der Weg über den Kammersberg war schön und aussichtsreich. Zur Linken zeigte sich der Höhenzug von Leopoldsberg, Kahlenberg und Hermannskogel, zur Rechten der Buchberg. Bis auf einen schmalen blauen Streifen am nördlichen Horizont war der Himmel von einer dichten Wolkendecke überzogen, gelegentlich fielen ein paar Schneeflocken. Am Boden lag eine dünne Schneedecke. Bei mäßigem Wind, der sich nur an exponierten Stellen stärker bemerkbar machte, ließ sich die Temperatur von rund null Grad ganz gut ertragen. Der Weg war als Mountainbikestrecke beschildert, wovon die Wandergruppe profitierte, ohne einem einzigen Mountainbiker zu begegnen. Am Taferlberg mündete der Weg in den Wanderweg von Weidlingbach und war jetzt mit den üblichen Farbmarkierungen versehen. An der nächsten Abzweigung führte der Weg links durch Wald bergauf zum oberen Rand einer großen Wiese mit schöner Aussicht Richtung Exelberg. Das Ziel, die Windischhütte, gelangte nun auch schon in Sicht.

Um 11:30 nahm die Gruppe an einem großen Tisch in der Windischhütte (497m) Platz. Die nicht ganz jugendfreien Themen und die gute Akustik sorgten dafür, dass auch andere Gäste im Raum einen interessanten und lehrreichen Sonntag erlebten durften. Da kein Zeitdruck bestand, erfolgte der Aufbruch gemütlich nach Kaffee und Kuchen um 13:30.

Der Rückweg führte nördlich des Rotgrabens über den Höhenzug von Eichenhain, Rotem Kreuz, Hohenauwiese, Haschhof und Buchberg. Nach wie vor machte die Sonne sich rar und der Weg war nun stellenweise ziemlich vereist. Am rutschigsten war das letzte Stück nach Klosterneuburg hinunter. Tänzerische Einlagen auf blankem Eis gelangen sturzfrei und erzielten beste Haltungsnoten.

Um 16 Uhr erreichte die Gruppe den Bahnhof Klosterneuburg-Kierling. Die Konditorei hatte leider zu, daher strebten alle den Heimweg an. Joachim bevorzugte den Bus, der Rest wählte die Schnellbahn zurück nach Wien.

Die Lobpreisung im Standard hat die Rotgraben-Runde durchaus verdient. Mit ca. 16km Streckenlänge, 300 Höhenmetern und 4½ Stunden Gehzeit lieferte sie einen guten Start ins neue Wanderjahr. Exakte Daten gibt es diesmal leider nicht, da Joachims GPS-Gerät nach der Einkehr den Faden verloren hat.


Weitere Tourenberichte und Bilder können über die Chronik aufgerufen werden.

 

nach oben