Rainbow.Online

Männer auf Touren

Mail: mat@webnet.at
Home   Programm   Chronik   Bilder   Links

Sonntag 7. Jänner 2018

Sooßer Lindkogel
Baden - Steinerhöhe - Vorderer Lindkogel - Sooßer Lindkogel - Vöslauer Hütte - Bad Vöslau

Mit viel Schwung ins neue Jahr starteten Alois, Frankie, Gernot, Herbert, Roland, Ronny, Stefan, Thomas, Walter, Walter und Wolfgang. Der Ausgangspunkt Baden (227m) wurde mit dem Regionalzug um 08:26 erreicht. Südlich der Schwechat ging es durch Baden, unter der Hochquellwasserleitung durch und ein kurzes Stück Richtung Jägerhaus. Sonnenschein gab es wegen beständigen Hochnebels keinen, aber wenigstens war es weder kalt noch nass noch windig. Bei der Wegfindung musste man aufpassen, denn die Gegend zwischen Rauchstallbrunngraben und Sieghartstal ist auch auf Detailkarten nur unvollständig erfasst. Unmarkierte Fußpfade führten auf die Anhöhe oberhalb der alten Steinbrüche und mündeten dann in den markierten Weg 40/448. Dieser wurde bald wieder verlassen und am sogenannten Grenzweg ging es am Hügelrücken bergauf. Hier war es einfach und angenehm zu gehen. Föhrenwald, zahllose alte Grenzsteine und Haasenbankerl prägten die Stimmung des Wegs. Sehr liebevoll gebaute Rastplätze gab es auf der Steinerhöhe (482m) und am Vorderen Lindkogel (666m). Der Sooßer Lindkogel (713m) hatte diesbezüglich weniger zu bieten. Bergab ging es zur Vöslauer Hütte, die um 11:30 erreicht wurde.

In der Hütte waren zwei zusammengeschobene Tische für die Gruppe reserviert, was günstig war, denn sie war gut besucht. Der Service war flott und das Essen ausgezeichnet. Aufbruch um 13 Uhr. Der ursprünglich geplante Weg über das Zottkreuz mit dem Schneebergblick hatte bei den beschränkten Sichtverhältnissen wenig Sinn. Daher ging es ein kurzes Stück zurück zum Jubiläumskreuz und von dort am Weg 2A nach Osten auf Bad Völau zu, wieder auf einem hübschen Höhenweg durch Föhrenwald. Der Bahnhof wurde um 14:20 erreicht, genau passend für den Zug um 14:27. Streckenlänge gesamt 15km, gut 500 Höhenmeter, 4¼ Stunden Gehzeit.


Weitere Tourenberichte und Bilder können über die Chronik aufgerufen werden.

 

nach oben