Rainbow.Online

Männer auf Touren

Mail: mat@webnet.at
Home   Programm   Chronik   Bilder   Links

9. August 2008

Junx auf Touren

Schneeberg-Wanderung / Nördlicher Grafensteig
Puchberg - Baumgartner - Nördlicher Grafensteig - Edelweißhütte

  Mit dabei: Bernhard, Christoph, Erik, Helmut, Herbert, Josip, Matthias, Wolfram

Die Bergwetter-Vorhersage für Samstag, 9. August ist nicht ganz ideal - trotzdem sind wir um 6:20 Uhr schließlich zu acht am Südbahnhof. Und das, obwohl der eine oder andere eine recht kurze Nacht hinter sich hat... Alle Achtung, Junx! :)

Um 8:20 Uhr geht's dann von Puchberg aus los, und das Wetter ist durchaus auf unserer Seite: Dank wolkenverhangenem Himmel bewältigen wir den recht steilen Anstieg entlang der Schneeberg-Zahnradbahn bis zur Station "Baumgartner" ohne große Mühe. Das schrullige Hüttenpersonal schreckt uns nicht davon ab, die berühmten Buchteln zu verkosten - wobei unsere gastronomische Bewertung durchaus zwiespältig ausfällt: Während die einen einfach hungrig und/oder begeistert sind, qualifizieren andere die Powidl-Buchteln als "Riesenteigpatzen mit homöopathischen Powidl-Vorkommen", nach denen lange und unergiebig gebohrt werden muss.

Nach dieser Stärkung biegen wir etwas oberhalb des "Baumgartner" in den Nördlichen Grafensteig ein, um den Schneeberg auf der Puchberg zugewandten Seite zu queren und bis zur Edelweiß-Hütte zu marschieren. Trotz des wechselhaften Wetters bleiben wir immer deutlich unterhalb der Nebelgrenze, was uns eine gute Fernsicht bis zum Neusiedlersee ermöglicht. Von einem Geröllfeld aus können wir ein Rudel Gämsen beobachten. Immer wieder gibt's ein wenig Nieselregen, doch nach einer weiteren Stärkung unterwegs kommen wir schließlich gegen 14:30 Uhr relativ trocken bei der Edelweiß-Hütte an.

Kaum haben wir in der Hütte Essen und Getränke bestellt, beginnt draußen ein heftiger Regenschauer. In der warmen Stube vergeht die Zeit bei Leberknödelsuppe oder Knödeln mit Linsen, dem einen oder anderen Bier und einem präventiven "Jägermeister" wie im Flug. Sobald der Regen vorbei ist, steigen wir um etwa 16:30 Uhr in die Salamander-Sesselbahn. Die letzten Kilometer von der Talstation zum Bahnhof Puchberg legen wir mit dem Linienbus zurück. Helmut ist schon vor uns aufgebrochen, um einen früheren Zug Richtung Wien zu nehmen und Gastgeberpflichten nachzukommen. Wir restlichen sieben steigen hingegen um 17:35 Uhr in den Direktzug von Puchberg zum Südbahnhof, dessen Interieur in diversen Beigetönen dezentes Eisenbahnmuseum-Flair ausstrahlt.

Abschließend je ein Satz von den sieben Junx: :)

  • BERNHARD: Ein schöner Ausflug, der trotz des eher feuchten Wetters dank angenehmer Gesellschaft ausgesprochen lustig und unterhaltsam war.
  • CHRISTOPH: Gestärkt von den lokalen Köstlichkeiten trotzten 8 Junx widrigsten Gegebenheiten und plagten sich im Schatten des mächtigsten Gipfels Niederösterreichs über Stock und Stein und kehrten erfolgreich in die Weltstadt Wien zurück.
  • ERIK: Passendes Wetter, eine schöne Gegend, sympathische Begleitung - so macht die Erkundung Österreichs mit den JUNX AUF TOUREN Spaß, auch wenn man dazu in aller Frühe aufstehen muss.
  • HERBERT: Bei einer schönen Wanderung nette Junx kennenlernen - was will man mehr?
  • JOSIP: Der Nördliche Grafensteig war meine erste Tour mit den JUNX AUF TOUREN und sicherlich nicht die letzte.
  • MATTHIAS: Die perfekte Teststrecke für Dreiwettertaft! :)
  • WOLFRAM: Mein Abschied von Österreich war geprägt von erstaunlich unergiebiger Powidlsuche beim Buchtelnepp, Gemsenaussicht, Gesprächen und nassen Sesselliftsitzflächen.


Weitere Tourenberichte und Bilder können über die Chronik aufgerufen werden.

 
nach oben